Rehgulasch

Der Herbst beschenkt uns nicht nur reichlich mit Obst und Gemüse, er leitet auch die Wildbretzeit ein. Jetzt finden sich auf heimischen Speisekarten wieder vermehrt Reh-, Hirsch- oder Wildschweingerichte.

Wildfleisch hat einen geringen Fett-, aber einen hohen Eiweißanteil und ist kalorienarm. Es versorgt uns außerdem mit dem blutbildenden Mineralstoff Eisen und für den Stoffwechsel wichtigen Vitamin B12. Somit bietet es nicht nur eine gesunde, sondern auch eine köstliche Alternative zu Schwein und Rind.

Deshalb habe ich passend zur Jahreszeit meine Gäste mit diesem Rehgulasch verwöhnt. Bereits am Vortag gekocht, sorgt dieses Gericht für eine stressfreie Vorbereitung. Denn hier gilt die alte Gulaschregel, dass es aufgewärmt sogar noch besser schmeckt.

Zutaten für ca. 8 Personen:

  • 2 kg Schulter vom Reh (Alternativ auch Hirsch oder Wildschwein)
  • 500 g Zwiebel
  • 200 g Speckwürfel
  • 250 ml Rotwein
  • 1 l Wild- oder Rindsuppe
  • 4 EL Paprikapulver edelsüß
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Butterschmalz oder Öl
  • 3 EL Maizena
  • 2 EL Wild-Preiselbeeren
  • 10 Wacholderbeeren
  • 8 Pfefferkörner schwarz
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 Zweige frischen Thymian oder 2 EL getrocknet
  • Salz
  • Pfeffer

Zwiebeln schälen und fein schneiden. Fleisch würfelig schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. 2 EL Butterschmalz in einem Bräter erhitzen und das Fleisch portionsweise darin anbraten, aus dem Topf nehmen und zur Seite stellen. Im Bratrückstand Zwiebeln und Speck anbraten, Tomatenmark und Paprikapulver dazugeben und kurz mitrösten. Mit Rotwein ablöschen und einreduzieren lassen. Danach das Fleisch beimengen und mit Suppe aufgießen. Wacholder und Pfefferkörner im Mörser leicht andrücken und gemeinsam mit Thymian und Lorbeer in einen Teefilter füllen und in die Soße geben. Das Gulasch zugedeckt bei kleiner Flamme mindestens 90 Minuten köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren.

Sobald das Fleisch mürbe ist, das Gewürzsäckchen entfernen. 3 EL Maizena mit etwas Wasser verrühren und das Gulasch damit binden, kurz aufkochen lassen. Danach 2 EL Wild Preiselbeeren untermischen und evtl. mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Anmerkung: Zum Gulasch empfehle ich frische Handsemmeln, Salzstangerl, Serviettenknödel oder Butternockerln und natürlich ein Glas Bier 😉

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s