Zitronenkuchen

zitronenkuchen

Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Kuchen daraus!

Vor ein paar Tagen sind mir beim Einkauf einige Exemplare der Bergamot Orange in meinen Einkaufskorb gehüpft. Diese Zitrusfrucht ist etwas milder als herkömmliche Zitronen und erinnert ein wenig an Mandarinnen. Gerade jetzt im Winter versorgen uns die sauren Südfrüchte mit Vitamin C und stärken somit das Immunsystem. Im Kuchenteig versteckt, schmecken diese Vitaminbomben besonders gut!

Zutaten für eine Kastenkuchenform (ca. 25 cm):

  • 4 Eier
  • 200 g Zucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • 1 Bio Zitrone (Schale und Saft)
  • 150 ml Rapsöl
  • 250 g Naturjoghurt
  • 200 g Mehl
  • 2 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Salz
  • 130 g weiße Kuvertüre (z.B. Manner)
  • evtl. getrocknete Blüten und Zitronenzesten zur Deko

Eier, Zucker, Salz und abgeriebene Zitronenschale im Mixer sehr schaumig schlagen. Das Öl langsam unterrühren. Danach das Joghurt beimengen und das mit Backpulver vermengte Mehl abwechselnd mit dem Zitronensaft unterheben.

Die Masse in eine gefettete und mit Mehl bestaubte Kastenform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad ca. 60 Min. auf mittlerer Schiene backen. Aus dem Backofen nehmen, 5 Min. rasten lassen und aus der Form stürzen. Die Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und den ausgekühlten Kuchen damit übergießen. Auf die weiche Schokolade können noch Zitronenzesten und Blütenblätter gestreut werden.

Advertisements

4 Kommentare zu „Zitronenkuchen

  1. Der sieht ja lecker aus! Da bekomme ich ja direkt wieder Hunger auf Zitronenkuchen 😦 Das Rezept werde ich auf jeden Fall bald mal nachmachen, danke für die Inspiration! Liebe Grüße vom Skiurlaub Sölden 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s