Pomeranzenmarmelade

pomeranzenmarmelade

Dank Katharina Seiser kam ich zu diesen seltenen Schönheiten aus dem Schlossgarten Schönbrunn. Die Früchte wachsen dort auf bis zu 180 Jahre alten Bäumen. Pomeranzen, auch Bitterorangen oder Sevilla-Orangen genannt, werden wegen  ihrer Bitterkeit nicht roh gegessen. Aus der Schale wird z.B. Likör oder auch Orangeat (eine der typischen Zutaten für den Christstollen) hergestellt. Ich habe die bitteren Früchte für diese leicht herbe, aber aromatische und von feinen Orangenschalen durchzogene englische Orangenmarmelade verwendet!

Zutaten für ca. 18 Gläser à 212 ml:

  • 2 kg Bio Pomeranzen
  • 2 Stk. Bio Zitronen
  • 2 kg Kristallzucker
  • 750 g Gelierzucker 2:1
  • 5 Liter Wasser

Pomeranzen waschen, abtrocknen und die Schalen mit einem Sparschäler rundherum dünn schälen (es soll möglichst wenig der weißen Schicht auf der Schale sein). Die Schalen anschließend mit einem scharfen Messer in dünne Streifen schneiden – da ist Geduld oder noch besser eine Küchenhilfe gefragt (es geht etwas schneller, wenn man zwei Schalen übereinander legt).

Einen ausreichend großen Topf mit 5 Liter Wasser füllen und zum Kochen bringen. Inzwischen die Zitronen und Pomeranzen auspressen und durch ein Sieb in den Topf gießen.
Die Reste der Pomeranzen (Fruchtrückstände, Kerne, weiße Schale) in eine Mullwindel geben, gut zubinden und in den Topf hängen. Die in Streifen geschnittenen Schalen ebenfalls in den Topf geben.

Den offenen Topf ca. 2 Stunden alleine vor sich hin köcheln lassen, bis ca. die Hälfte der Flüssigkeit verdampft ist und die Schalen weich sind. Ein stabiles Sieb auf einen kleinen Topf stellen und die Mullwindel darin mit z.B. einem Kartoffelstampfer gut ausdrücken bis eine geleeartige Flüssigkeit austritt. Diese Flüssigkeit (enthält Pektin, das die Marmelade gelieren lässt) wieder in den großen Topf geben. Die gesamte Flüssigkeitsmenge sollte jetzt ungefähr auf die Hälfte reduziert sein (ca. 2,5 Liter).

Den gesamten Zucker langsam unter ständigem Rühren zur Masse geben und zum Kochen bringen. Dann mind. 30 Minuten leicht köcheln lassen, bis die Marmelade geliert. Evtl. Gelierprobe durchführen (etwas Marmelade auf einen kalten Teller geben).

Die noch warme Marmelade in saubere Gläser füllen und für ca. 5 Minuten am Kopf stellen. Falls sich die Schalen beim Abkühlen absetzen, können die Gläser öfters gewendet werden.

Anmerkung: Um Verfärbungen der Hände zu vermeiden, empfehle ich bei der Verarbeitung der Pomeranzen Einweghandschuhe zu tragen!

Nach einem Rezept von Roland

 

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Pomeranzenmarmelade

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s