Eingelegter Kürbis hot & spicy

Ich liebe den Herbst und seine Fülle an Köstlichkeiten. Nun müssen aber die Schätze des Gartens rasch verarbeitet oder haltbar gemacht werden. Eine beliebte Variante ist das „Einrexen“ bzw. Einlegen. Dafür eignet sich neben Obst auch Gemüse hervorragend. Der eingelegte Kürbis hot & spicy passt ideal als Beilage zur kalten Jause oder auch zu Fondue.

Zutaten für ca. 5 Einmachgläser á 310 ml:

  • ca. 800 g Kürbisfleisch geschnitten (z.B. Muskat oder Butternut)
  • 1-2 rote Paprika
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 500 ml Weißweinesseig
  • 400 ml Wasser
  • ca. 6 Gewürznelken
  • 1-2 Chilischoten
  • 4 Lorbeerblätter
  • 100 g brauner Zucker
  • 1-2 TL Einlegegewürz (zB von Sonnentor)
  • 1-2 TL Salz

Den Kürbis schälen und in mundgerechte Würfel schneiden. Den Knoblauch und die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Scheiben schneiden. Den Paprika in feine Streifen und die Chilis in Ringe schneiden (die Kerne entfernen).
Essig, Wasser, Zucker, Nelken, Lorbeer, Salz und Einlegegewürz in einen Topf geben und aufkochen lassen. Die Kürbiswürfel gemeinsam mit Paprika, Zwiebel und Knoblauch in den Sud geben und ca. 15 Minuten köcheln lassen bis der Kürbis gar ist. Die Chilis die letzten 5 Minuten dazugeben und mitkochen lassen. Anschließend die Hitze reduzieren und die Kürbiswürfel mit einer Schaumkelle auf die vorbereiteten Gläser verteilen. Den Sud nochmals aufkochen lassen und sofort randvoll in die Gläser gießen, damit das Gemüse gut bedeckt ist. Die Gläser verschließen und auskühlen lassen. Kühl und dunkel gelagert, ist der Kürbis einige Monate haltbar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s