Paprika-Lauch-Muffins

Muffins

Muffins müssen nicht immer süß sein. Die würzigen Variationen eignen sich ideal als Fingerfood auf dem Party-Buffet oder auch fürs Picknick. Diesmal habe ich sie aber als kleinen Snack für ein Sektfrühstück zubereitet.

Zutaten für 24 Stück:

  • 75 g rote Paprikaschote
  • 50 g Lauchzwiebeln
  • 75 g Bergkäse
  • 100 g Butter oder Margarine (geschmolzen)
  • 1 1/2 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 2 Eier (Größe M)
  • 250 g Sauerrahm
  • 175 g Mehl
  • 1 1/2 TL Weinstein-Backpulver
  • 2 TL Kräuter (z.B. Gute-Laune von Sonnentor)
  • 24 kleine Papier-Backförmchen (3 cm Durchmesser)
  • Radieschen-Sprossen, Kräuter oder Paprika zum Garnieren

Paprika putzen, waschen und fein würfeln. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Käse fein reiben. Butter, Salz und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier einzeln zufügen und unterrühren. 125 g Sauerrahm unterrühren. Mehl, Kräuter und Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. Paprika, Käse und Lauchzwiebeln unter den Teig mengen. Je eine Papiermanschette in jede Mulde eines Mini-Muffinblechs (24 Mulden) setzen. Teig gleichmäßig darin verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und aus den Mulden nehmen. Den restlichen Sauerrahm glatt rühren und kurz vor dem Servieren je einen Klecks auf die Muffins geben. Je nach Belieben mit Kräutern, Paprika oder Radieschen-Sprossen bestreuen.

Wie man Sprossen selber zieht, erkläre ich euch in einem meiner nächsten Beiträge.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Paprika-Lauch-Muffins

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s