Zwetschkenfleck

Zwetschkenfleck

Dieser Sommer hat uns ja so manchen Hitzerekord beschert und da war die Lust am Backen bei mir nicht allzu groß. Doch jetzt, da die Temperaturen sinken, die Tage auch merklich kürzer werden und man den Herbst förmlich riecht, würde ich am liebsten den ganzen Tag in der Küche verbringen. Heute habe ich aus den bereits reifen Zwetschken einen köstlichen Fleck gezaubert. Der Unterschied zwischen Zwetschkenfleck und Zwetschkenkuchen liegt in der Zubereitung des Teiges. Beim Kuchen wird ein Rührteig verwendet, beim Fleck ein Germteig. Ob Butterstreusel oben drauf kommen, liegt am Geschmack des Bäckers. Bei mir wird der noch warme Zwetschkenfleck mit meiner selbstgemachten Marillenmarmelade, verfeinert mit einem kleinen Schuss Zwetschkenschnaps (da wird natürlich nur der Selbstgebrannte vom Papa verwendet), eingepinselt …

Zutaten für 1 Backblech:

  • 250 g glattes Mehl
  • 20 g Germ (Hefe)
  • 40 g Staubzucker
  • 40 g zimmerwarme Butter
  • 1/8 l zimmerwarme Milch
  • 1 Dotter
  • 1 ganzes Ei
  • ca. 1 kg Zwetschken
  • Prise Salz
  • Schale 1/2 Bio-Zitrone
  • Zimt
  • 1 – 2 EL Kristallzucker
  • 2 EL Marillenmarmelade
  • etwas Rum oder Zwetschkenschnaps

Damit der Germteig gut aufgeht, müssen alle Zutaten unbedingt zimmerwarm sein!

Zuerst wird das Dampfl zubereiten. Dafür das gesiebte Mehl in eine Rührschüssel leeren und in der Mitte eine Mulde bilden. 3 EL Milch „handwarm“ erwärmen (ist die Milch zu heiß, stirbt der Hefepilz ab, ist die Milch zu kalt, kann er sich nicht entfalten) und die Germ darin auflösen. Danach 1 TL vom Zucker einrühren und das Gemisch vorsichtig in die Mehlmulde leeren. Etwas Mehl vom Rand in die Flüssigkeit geben und leicht verrühren, bis sich ein weicher Teig bildet. Diesen dann mit etwas Mehl bestreuen und mit einem Tuch zudecken. Den Teig an einem warmen Ort ca. 30 Minuten ruhen lassen. Wenn sich in der Mehldecke starke Risse zeigen und sich das Teigvolumen verdoppelt hat, ist das Dampfl fertig.

Zum Dampfl Staubzucker, Butter, Dotter, Ei, Prise Salz und Zitronenschale zugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten. Dabei langsam die restliche Milch beimengen. Den Teig zu einer Kugel formen, leicht mit Mehl bestäuben und mit einem Tuch abdecken. An einem warmen Ort mindestens eine Stunde ruhen lassen, der Teig sollte sich mindestens verdoppeln.

In der Zwischenzeit die Zwetschken waschen, entkernen und vierteln. Gemeinsam mit 1-2 EL Kristallzucker und Zimt nach Belieben in einer Schüssel verrühren. Den fertigen Teig dünn auswalken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Kuchenblech legen. Die Zwetschken mit der Haut nach unten dicht auf den Teig legen und im vorgeheizten Backrohr ca. 40 Minuten bei 160 Grad backen. Marillenmarmelade leicht erwärmen und mit etwas Zwetschkenschnaps oder Rum  verfeinern und den noch warmen Zwetschkenfleck damit bestreichen.

Zwetschkenfleck02

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s