Kürbis-Kartoffel-Puffer

Der Hokkaido-Kürbis gehört zu den beliebtesten Gemüsesorten im Herbst. Kein Wunder, wenn man seine vielen Vorzüge erst mal kennt! Im Gegensatz zu anderen Kürbis-Sorten kann hier die Schale problemlos mitverarbeitet werden. Seine leuchtend orangerote Farbe verdankt der Hokkaido-Kürbis dem Beta-Karotin, das im Körper in Vitamin A umgewandelt wird. Dieses stärkt die Sehkraft, fördert ein gesundes Zellwachstum und beugt vorzeitigen Alterserscheinungen vor. Außerdem enthält der Hokkaido-Kürbis beachtliche Mengen an Vitamin B1, B2 und B6, Vitamin C und E sowie Folsäure, Magnesium, Eisen und Phosphor, wirkt anregend auf die Nieren- und Blasentätigkeit und entwässert gleichzeitig auf natürliche Art. Damit unser heimisches Superfood nicht nur im Suppentopf landet, habe ich diesmal eine köstliche Abwechslung für euch!

Zutaten für 4 Personen:

  • 400 g Hokkaido-Kürbis (grob geraspelt)
  • 600 g Kartoffeln, festkochend (geschält und grob geraspelt)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Eier
  • 2-3 EL Mehl
  • 2 EL gehackte Kürbiskerne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • etwas Pflanzenöl

Kürbis waschen, vierteln und entkernen und gemeinsam mit den geschälten Kartoffeln mit einer groben Reibe raspeln. Zwiebel und Knoblauch schälen, fein hacken und alles in eine große Schüssel geben. Mit Eier, Mehl und grob gehackten Kürbiskernen vermengen. Anschließend mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Die Masse kurz durchziehen lassen.

Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Den Teig mit einem Löffel portionsweise in der Pfanne zu kleinen, flachen Puffer formen und auf jeder Seite ca. 3-4 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. 

Anmerkung: Dazu passt perfekt ein Schnittlauch-Sauerrahm-Dip. Dazu einfach etwas Sauerrahm mit Salz, Pfeffer und fein geschnittenen Schnittlauch verrühren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s