Dreikönigskuchen

Der Dreikönigskuchen ist ein traditionelles Festtagsgebäck, das zum 6. Januar, dem Festtag der heiligen drei Könige gebacken wird. Verschiedene Varianten des Kuchens sind heute vor allem in der Schweiz, Frankreich (Galette des Rois), England (King Cake) und Spanien (Roscón de Reyes) verbreitet.

Regional sind die Rezepturen sehr unterschiedlich. Was sie aber alle vereint, ist eine eingebackene Bohne, Mandel, Münze oder ein anderer kleiner Gegenstand. Wer beim Essen auf diesen Glücksbringer stößt, ist König oder Königin des Tages.

Ich habe mich für die Schweizer Variante aus süßem Germteig (Hefeteig) entschieden, der zu Kugeln geformt, blütenförmig angeordnet und mit Mandelblättchen und Hagelzucker bestreut wird. Da die Prinzessin des Hauses keine Rosinen mag, habe ich diese durch Schokotropfen ersetzt. Jetzt bleibt nur noch die Frage offen, wer bei uns die versteckte Nuss findet und somit zumindest für einen Tag König bzw. Königin sein darf …

Zutaten:

  • 500 g glattes Weizen- oder Dinkelmehl
  • 1 Pkg. Trockengerm (Hefe)
  • 70 g Zucker
  • 70 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanillezucker
  • 300 ml Milch
  • 2 Eier
  • 100 g Schokotropfen
  • 1 EL Hagelzucker
  • 2 EL Mandel, gehobelt
  • 1 Mandel, Haselnuss oder Bohne

In einer Rührschüssel Mehl mit Hefe vermischen. Danach Zucker, Vanillezucker, Salz, Butter und 1 Ei mit dem Knethaken des Mixers  zuerst auf niedrigster Stufe verkneten und dabei langsam die laufwarme Milch beimengen, dann auf mittlerer Stufe zu einem glatten Teig verkneten bis er sich vom Schüsselrand löst. Den Teig mit einem sauberen Geschirrtuch zudecken und an einem warmen Ort mindestens 1 Stunde ruhen lassen (das Volumen sollte sich verdoppeln).

Den Teig nochmals gut durchkneten und dabei die Schokotropfen einarbeiten.

Aus dem Teig 10 gleich große Kugeln formen. Aus zwei Kugeln eine große formen und mittig auf ein mit Backpapier belegtes Bachblech legen. Die anderen 8 Kugeln rundherum anordnen. Bei einer Kugel die Mandel oder Bohne in der Mitte verstecken. Anschließend mit einem Geschirrtuch bedecken und nochmals 20 Minuten rasten lassen.

Das zweite Ei in einer kleinen Tasse verquirlen und die Oberfläche der Teigkugeln damit bestreichen. Anschließend mit gehobelten Mandeln und Hagelzucker nach belieben bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 25–30 Minuten goldgelb backen.

2 Kommentare zu „Dreikönigskuchen

  1. Danke für die Inspiration! Mein Mann ist gerade dabei den Kuchen zu backen. 😊 schönen Feiertag!
    Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s